«Theater ist ein Dialog zwischen Körpern und nicht zwischen Köpfen.»
Heiner Müller
«Der menschliche Kontakt ist die einzige unentbehrliche Wirklichkeit.»
Peter Brook

 

Christian Seiler

Regisseur / Schauspieler / Sprecher / Theaterdozent

Wie macht man den Menschen das Theater so notwendig wie Essen und Sex? Dieser Frage, die Peter Brook einmal stellte, füge ich heute bei: Was können wir tun, um das Publikum vergessen zu lassen, dass auf dem Handy eine neue Nachricht angekommen sein könnte? Unser Arbeitsziel wäre jedenfalls: Die theatralische Aktion so intensiv und lebendig werden zu lassen, dass dem Publikum das mit uns geteilte Hier und Jetzt ganz und gar genügt.

Biografisches | Arbeitsphilosophie

THEATERARBEIT

Ausgewählte Projekte
I PAZZI PER PROGETTO – WAHNSINN MIT ABSICHT
Bewegungstheater, Musiktheater
Sprich die Bewegung / Sing die Bewegung
Aktuell, Coaching
ANTIGONE – FRAMMENTI DI UN MITO / Fragmente eines Mythos
Aktuell, Bewegungstheater, Sprechtheater
WEISSE SCHWÄNE AUF DUNKLEM WASSER
Musiktheater
PUSH UP 1-3
Bewegungstheater, Jugendtheater, Sprechtheater, Videodokumente
La finta giardiniera – Im Garten der Liebe. Ein Sommernachtstraum von Wolfgang Amadeus Mozart
Freilichttheater, Musiktheater
Sturm am Dom
Freilichttheater, Musiktheater, Sprechtheater, Videodokumente
Videos
Videodokumente
Ich hätte nicht übel Lust – Frühlings Erwachen 2013
Bewegungstheater, Jugendtheater, Sprechtheater, Videodokumente
Nachtschwärmer
Bewegungstheater, Jugendtheater, Sprechtheater
Biografien des Hungers
Bewegungstheater, Jugendtheater
selig am albis
Musiktheater
De Schiibekünschtler
Freilichttheater, Sprechtheater
Wiener Blut / Der Vogelhändler
Musiktheater
Textperformance
Aktuell, Textperformance

„Das einzige, was Kunst kann, ist Sehnsucht zu wecken nach einem anderen Zustand der Welt. Und diese Sehnsucht ist revolutionär.“
Heiner Müller

 

 

 

DAS ERFÜLLTE JETZT. DER MENSCHLICHE KONTAKT. DER KÖRPER. DER RAUM. GEGENSÄTZE, WIDERSPRÜCHE, HELL-DUNKEL. HIMMEL UND HÖLLE, UTOPIE UND ENTZAUBERUNG.  DIE VIELEN UND DER EINZELNE.  DIE VERGANGENHEIT IN DER GEGENWART. DER TRAUM UND DIE REALITÄT.  DAS SCHÖNE.  DIE (HÖRBARE UND NICHT HÖRBARE) MUSIK.  DIE WELT NEU ERFINDEN. 

Erfahren Sie mehr.

 

Error: Please check your entries!