Biografisches

Fotoshooting_ChristianSeiler_034

Christian Seiler ist in der Schweiz und in Italien aufgewachsen.

Matur in Zürich, Schauspieldiplom an der Schauspiel Akademie (Vorläuferin des Studiengangs Schauspiel der Hochschule der Künste) Zürich. Engagements als Schauspieler an diversen Bühnen in der Schweiz und in Deutschland, unter anderen am Stadttheater Bern und an den Schauspielhäusern Wuppertal und Bochum. Seit 1987 und nach einem Lizentiat in Germanistik und Geschichte an der Universität Zürich verlagert sich seine Tätigkeit vermehrt ins Vermitteln von praktischer theatralischer Kompetenz und zur Regie.

Er leitet – zusammen mit der Autorin und Performerin Aglaja Veteranyi – einige Jahre die Schauspiel Schule Zürich, seit 1997 die ArbeitsGemeinschaft Theater Rämibühl, die vom Schauspielhaus Zürich 2008 mit dem «Zürcher Theaterlöwen» ausgezeichnet wurde.

Er erhält diverse Lehraufträge, unter anderen an der Schauspiel Akademie Zürich, Schweizerischen Schule für Mode und Gestaltung MODECO, Stage Art School und der Hochschule für Bewegungstheater Accademia Teatro Dimitri.

Neben den Fächern Rollenstudium und szenische Interpretation, Theatergeschichte und Method Acting interessiert ihn heute besonders die Arbeit an der Beziehung von Körper, Bewegung, Stimme und Sprechen. Mit diesem Fokus hat er 2015 an der Accademia Teatro Dimitri das Antikenprojekt ‚Antigone – frammenti di un mito‘ nach Sophokles und Anouilh inszeniert, das im Herbst 2016 als Gastspielproduktion wieder aufgenommen wird. 

In seiner Eigenschaft als Schauspieler tritt er in der Schweiz und in Deutschland seit einigen Jahren gerne und vermehrt als Performer und Sprecher in musikalischen Kontexten auf, so mit den Projekten ‚Michelangelo – in Wort und Ton gemeisselt‘, ‚Mephistowalzer – Franz Liszt: Komponist, Pop-Star und Mönch‘ und ‚Die schöne Magelone‘, mit denen er in der Schweiz und in Deutschland aufgetreten ist. In diesem Tätigkeitsbereich in Vorbereitung ist das Projekt ‚Weisse Schwäne auf dunklem Wasser – Melodramen vom 19. Jahrhundert bis in die Romantik‘. 

Ein Hauptfokus liegt für Christian Seiler heute bei der Regie von Sprech-, Bewegungs- und Musiktheater. Hier stellt er sich ebenso gerne der Herausforderung der leeren Räume geschlossener Bühnen wie jener der jeweils einmaligen räumlichen Gegebenheit und Atmosphäre eines Freilichtambientes. So inszenierte er 2013 zum hundertjährigen Jubiläum des Wiederaufbaus des Domes von St. Blasien im Schwarzwald das ausgeprägte Musikpartien mitumfassende Freilichtspektakel ‚Sturm am Dom‘ von Wolfgang Endres, im Rahmen der Festspiele Zürich 2015 das Opernprojekt ‚La finta giardiniera – im Garten der Liebe. Ein Sommernachtstraum von Wolfgang Amadeus Mozart‘ im Parktheater Meilen am Zürichsee.